MENU

Freitag, 04. Dezember 2020

Sander spendet Freude

Adventskalender verzaubern die Vorweihnachtszeit für kleine Patienten

Weihnachten wird in 2020 anders als je zuvor. Aber eine Tradition darf auch in diesem Jahr auf keinen Fall fehlen: Adventskalender für die Klinik für Kinder und Jugendmedizin Kemperhof Koblenz und das Nachsorgezentrum Villa Kunterbunt in Trier. Deshalb spendet der Lebensmittelproduzent und Caterer Sander aus Wiebelsheim auch in diesem Jahr wieder 150 mit kleinen Überraschungen gefüllte Kalender.

 

 

Das Engagement für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder und deren Familien durch die Unterstützung der VOR-TOUR der Hoffnung lässt Sander jedes Jahr mit einer besonderen Aktion ausklingen. „Für uns ist es eine absolute Herzensangelegenheit, den jungen Patientinnen und Patienten in der Vorweihnachtszeit jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. In diesem Jahr war es uns besonders wichtig, unsere langjährige Tradition fortzuführen, denn Corona hat auch den Alltag von Kindern umgekrempelt. In Krankenhäusern gelten zum Beispiel eingeschränkte Besuchsregelungen oder auch Gruppentherapien können nicht stattfinden. Mit unserer Adventskalender-Aktion können wir zumindest ein kleines bisschen Gewohnheit in diese ungewohnte Zeit bringen“, so Peter Sander, geschäftsführender Gesellschafter der Sander Gruppe.

 

 

Die Freude über die Schokoladen- und Bastelkalender ist jedes Jahr groß. Nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen, die die Spenden entgegennehmen. Melanie Muders, stellvertretende Pflegedirektorin im Kemperhof, erklärt, warum auch ihr die Aktion am Herzen liegt: „Natürlich wären alle Kinder besonders in der Weihnachtszeit lieber zu Hause, das ist ganz klar. In diesem Jahr kommt für alle mit Corona eine zusätzliche Belastung hinzu. Mit den Adventskalendern schafft es Sander, ein paar unbeschwerte Momente zu verschenken und den Kindern den Stationsalltag zu versüßen. Wir freuen uns, dass die Aktion auch in diesem Jahr stattfinden konnte und bedanken uns im Namen aller Kinder und deren Eltern herzlich für diese schöne Weihnachtsspende.“ 

 

 

Auch Dr. med. Christoph Block, Oberarzt im Klinikum Mutterhaus und Leiter der Villa Kunterbunt in Trier, ist von der Aktion begeistert: „Das Corona-Virus stellt uns alle vor gewaltige Herausforderungen, die auch an den Kindern, die wir in der Villa Kunterbunt ambulant betreuen, nicht ganz spurlos vorbeigehen. Wir mussten zum Beispiel Gruppenangebote oder Veranstaltungen bis auf Weiteres komplett absagen. Spenden wie die Adventskalender von Sander helfen uns dann besonders, den Kindern trotz allem eine große Freude zu bereiten. Wir sagen Danke für die großartige Unterstützung.“